Badge

Sicherheitsstandards

Wartung:

  • Die Anlage wird täglich vor der Öffnung durch geschultes Personal einer Sicherheitsprüfung unterzogen
  • Die TÜV-Zertifizierung wird jährlich aufgefrischt
  • Klettergurte werden gemäß den Herstellerempfehlungen jährlich durch zertifiziertes Fachpersonal überprüft
  • Nach Ablauf der angegebenen Nutzungsdauer oder bei sicherheitsrelevanten Beschädigungen werden die Gurte umgehend ausgetauscht  


Personal: 

  • Unsere Trainer und Scouts verfügen über Klettererfahrung und werden speziell für die Anforderung des Kletterparks von uns ausgebildet
  • Scouts und Trainer überwachen den Park stets und achten auf die Einhaltung der (Selbst-)Sicherungstechnik
  • Die Trainer sind ausgebildet, zu jeder Zeit und von jedem Punkt des Parcours die Teilnehmer auf eigenen Wunsch abzuseilen
  • Alle Mitarbeiter des Kletterparks müssen einen Erste Hilfe-Schein nachweisen. In Zusammenarbeit mit Ausbildern des DRK, ASB und den Johannitern werden speziell auf die Anforderungen eines Kletterparks angepasste Ausbildungen angeboten.


Sicherungssystem: 

  • Alle Teilnehmer werden von Scouts und Trainern in die Sicherungstechnik ausführlich eingewiesen
  • An den Gurten sind zwei Sicherungsseile (Lanyards) befestigt
  • Während der Begehung sind die Teilnehmer zu jeder Zeit mit mindestens einem Lanyard gesichert
  • Auf den Plattformen an den Bäumen erfolgt ein standardisierter Umklink-Prozess, der sicherstellt, dass die Teilnehmer niemals ungesichert sind. Dieser Prozess wird im bodennahen Parcours erläutert und eingeübt
  • Die Einhaltung der Sicherungstechnik ist Voraussetzung für die Begehung des Parks. Scouts und Trainer achten darauf, dass die Regeln jederzeit eingehalten werden
  • Für unsere Kinderparcours gibt es ein durchgängiges Sicherungessystem, in welches sich die Teilnehmer noch am Boden einklinken


Material: 

  • In unseren Kletterparks werden ausschließlich TÜV-geprüfte und mit CE-Siegel versehene Materialien eingesetzt
  • Gurte, Lanyards, Helme, Karabiner, Seile und Sicherungsgeräte werden regelmäßig überprüft
  • Die Sicherungsmaterialien haben Bruchlasten von 2 – 7 Tonnen
  • Die Bäume wurden auf Gesundheit und Standfestigkeit durch Baumgutachter überprüft. Nägel und Schrauben, die den Baum verletzen können werden zur Befestigung nicht verwendet
  • Die Baumplattformen wurden mit doppelter Klemmtechnik befestigt.
  • Der Bau und Betrieb der Kletterelemente erfolgt nach neuen DIN EN 15567-1 und 15567-2 und folgt den allgemeinen Richtlinien der Spielplatzsicherheit. 

Bildergalerie

Partner