Badge

Sicherheitsstandards

Wartung:

  • Die Anlage wird täglich vor der Öffnung durch geschultes Personal einer Sicherheitsprüfung unterzogen
  • Die TÜV-Zertifizierung wird jährlich aufgefrischt
  • Klettergurte werden gemäß den Herstellerempfehlungen jährlich durch zertifiziertes Fachpersonal überprüft
  • Nach Ablauf der angegebenen Nutzungsdauer oder bei sicherheitsrelevanten Beschädigungen werden die Gurte umgehend ausgetauscht  


Personal: 

  • Unsere Trainer und Scouts verfügen über Klettererfahrung und werden speziell für die Anforderung des Kletterparks von uns ausgebildet
  • Scouts und Trainer überwachen den Park stets und achten auf die Einhaltung der (Selbst-)Sicherungstechnik
  • Die Trainer sind ausgebildet, zu jeder Zeit und von jedem Punkt des Parcours die Teilnehmer auf eigenen Wunsch abzuseilen
  • Alle Mitarbeiter des Kletterparks müssen einen 'großen' Erste Hilfe Schein nachweisen. In Zusammenarbeit mit Ausbildern des DRK, ASB und den Johannitern werden speziell auf die Anforderungen eines Kletterparks angepasste Ausbildungen angeboten.


Sicherungssystem: 

  • Alle Teilnehmer werden von Scouts und Trainern in die Sicherungstechnik ausführlich eingewiesen
  • Noch am Boden klinkt sich der Teilnehmer in das durchgängige Sicherungssystem ein
  • An den Gurten sind zwei Sicherungsseile (Lanyards) befestigt
  • Während der Begehung sind die Teilnehmer zu jeder Zeit mit mindestens einem Lanyard gesichert
  • Auf den Plattformen an den Bäumen erfolgt ein standardisierter Umklink-Prozess, der sicherstellt, dass die Teilnehmer niemals ungesichert sind. Dieser Prozess wird im bodennahen Parcours erläutert und eingeübt
  • Die Einhaltung der Sicherungstechnik ist Voraussetzung für die Begehung des Parks. Scouts und Trainer achten darauf, dass die Regeln jederzeit eingehalten werden


Material: 

  • In unseren Kletterparks werden ausschließlich TÜV-geprüfte und mit CE-Siegel versehene Materialien eingesetzt
  • Gurte, Lanyards, Helme, Karabiner, Seile und Sicherungsgeräte werden regelmäßig überprüft
  • Die Sicherungsmaterialien haben Bruchlasten von 2 – 7 Tonnen
  • Die Bäume wurden auf Gesundheit und Standfestigkeit durch Baumgutachter überprüft. Nägel und Schrauben, die den Baum verletzen können werden zur Befestigung nicht verwendet
  • Die Baumplattformen wurden mit doppelter Klemmtechnik befestigt.
  • Der Bau und Betrieb der Kletterelemente erfolgt nach neuen DIN EN 15567-1 und 15567-2 und folgt den allgemeinen Richtlinien der Spielplatzsicherheit. 

Bildergalerie

Partner